· 

Bernstein Räuchern?

 

Bernstein ist kein Stein, es ist fossiles Harz, dass meist um die 30 Millionen Jahre alt ist (und manchmal bis zu 300 Millionen Jahre alt sein kann). Wir benutzen gerne den baltischen Bernstein (Succinit), aber Bernstein gibt es aus vielen Regionen der Welt.
Der Bernstein gilt als Sonnenstein und ist ein echter Lichtbringer. Während seiner Entstehung wurde er von Sonne und Hitze durchtränkt. Je trüber ein Bernstein ist, desto weniger Sonne und Wärme hat das Harz gesehen.

Meistens wird Bernstein als Schmuckstein in Verbindung gebracht. Schon in der Steinzeit wurde er als besonderer „Stein“ für Schmuck und Kultgegenstände geschätzt, später auch als Heilstein. In der Antike wurde er wie Gold gehandelt und auch als „Gold des Nordens“ bezeichnet. Das edle Harz hat viele Namen, im antiken Griechenland hieß er Elektron, bei den Germanen wurde er als gleas oder gleasum bezeichnet. Der deutsche Name stammt von Brennstein, ein anderer ist Agstein.

 

Durch seine archaische Herkunft trägt er Millionen Jahre alte Information in sich und rührt damit an unser Ursein und unser Urvertrauen, bringt uns mit den ureigensten, inneren Kraftquellen in Verbindung.
Bernstein zu Räuchern ist kraftvoll und hat etwas ehrwürdiges. Vielleicht ist es das speziellste Harz überhaupt. Denn jedes kleinstes Bruchstück ist ein uraltes Fossil, welches sich für unser Anliegen in Rauch auflöst. Noch dazu verbessert Bernstein die Ionenstruktur der Luft und ist dadurch eines der reinigendsten Harze. Man sagt, dass Bernstein als einziger Räucherstoff alle vier Elemente (Feuer, Luft, Wasser und Erde) verkörpert. Das erklärt seine gleichzeitig erdenden und erhebenden Energien. Ihm werden wärmende und lösende Eigenschaften zugesprochen.

Eine Bernstein Räucherung hat eine kräftig klärende Wirkung. Sie ist gleichzeitig reinigend und nährend, ehrend und erkennend. Bernstein kann Heilungsprozesse beschleunigen und eignet sich gut zu Heil- und Hausräucherungen. Räumlichkeiten, Orte oder Situationen in denen es stagniert und an denen nichts mehr vorwärts geht, können durch Bernstein geklärt und gereinigt werden. Er eignet sich für besondere Anlässe, wie Segnungen, Heilzeremonie, Opfergaben und Rituale und wirkt auch reinigend auf Gebrauchs- und Heilgegenstände.
Sein Rauch ist ideal zum Verarbeiten und Integrieren "alter Themen" geeignet. Mit seinem gespeicherten Sonnenlicht stärkt er unsere Herzenergie und ist geistig erwärmend, ist Stimmunsgaufhellend und bringt positive Energie.


Sein Duft ist harzig, kräftig-herb, würzig, waldig, erdig-schwer. Sein Rauch ist allumhüllend und sehr dicht, daher empfehlen wir eine vorsichtige Dosierung und oder auch eine Mischung mit anderen Räucherstoffen.

 


Tipp zum Räuchern eines Zimmers, in dem „schwierige Themen“ hängen: Bernstein eignet sich zum Räuchern auf Kohle (und auch dem Sieb). Stelle dazu eine Räucherschale auf den Boden und gebe einige Stückchen Bernstein auf glühende Räucherkohle. Verlasse dann den Raum. Nach einiger Zeit kehre zurück und lüfte gut. Danach fülle die Leere mit der neuen Energie, mit einem Harz, Kraut, Blüte deiner Wahl, die du einladen möchtest.