· 

Meditation zur Reinigung von negativen Gedanken und Handlungen

Es ist sehr heilsam, Gedankenmuster und Glaubenssätze gehen zu lassen, die uns nicht mehr dienen und uns zurückhalten, dass zu tun was wir lieben. 

 

Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, kann es sehr wirkungsvoll sein mit einem Mantra zu arbeiten. Wenn der Gedankenstrudel beginnt, und du dir dessen bewusst wirst, ist das der erste Schritt. Wenn du an stattdessen dann deinen Verstand mit einem Mantra beschäftigst, wirkt es wie eine Schere die die Stränge zu diesem alten Gedankenmuster durchtrennt.

 

MANTRA UND MUDRA KÖNNEN AUCH EINZELN PRAKTIZIERT WERDEN

Wir stellen Dir hier ein Mantra vor. Wenn es Dir gefällt, nutze es immer dann, wenn du dir deinem Gedankenstrudel bewusst wirst oder auch als bewusste Meditation, dann auch gern in Zusammenhang mit den Mudra. 

 

MANTRA

OM AH HUM

Spreche, chante, die drei Silben: AUM AHH HUNG. Die Melodie kommt von allein.

Das tibetische Mantra OM AH HUM ist ein reinigendes Mantra und eignet sich hervorragend um Körper und Geist von negativen Einflüssen zu befreien und neue, positive Energie zu schöpfen. Der Überlieferung zur Folge reinigt die Rezitation dieses Mantra von negativen Handlungen und Geisteshaltungen, vor allem uns selbst gegenüber. OM bedeutet die Energie unseres Daseins in physischer Form, unseren Körper. AH ist das Mantra für ein gegenseitiges aufeinander Einwirken und stellt die Energie dar, die uns alle nötigen Informationen liefert und uns am Leben hält. HUM ist das Mantra des Geistes und symbolisiert Gedanken, Bewusstsein und Tatkraft.

 

Finde zum Rezitieren einen bequemen aufrechten Sitz und bringe Deine Hände in das Kiliaka Mudra (siehe Skizze). Atme einige Male tief und langsam ein und nimm wahr welche Empfindungen das Mudra in den Händen und auch im Brustbereich auslöst. Sprich das Mantra und stell dir vor, dass von oben (göttlicher) Segen und Kraft in Dich hinein fließt.

 

 

KILAKA MUDRA

Kilaka Mudra gilt als eine Mudra* für gute Gesundheit und harmonische Beziehungen. Kilaka bedeutet auch Schlüssel zu einem mystischen Geheimnis. Das Praktizieren des Mudras kann die Intimität zu meinem Selbst stärken und verbindet die femininen und maskulinen Aspekte in mir.

* Mudras sind energielenkende Hand- oder Körperhaltungen

ANLEITUNG

Der Daumen berührt jeweils Zeige- und Mittelfinger der gleichen Hand. Die Ringfinger bleiben entspannt.

Dann gibst Du die linke Hand nach rechts. Die rechte Hand nach links – so dass die Handrücken sich berühren. Jetzt verbindest Du die kleinen Finger und achtest darauf, dass die Ringfinger entspannt nach oben und außen zeigen.

 

ERKLÄRUNG

Die kleinen Finger repräsentieren das Element Wasser. Wasser verbindet und steht auch für unsere Gefühlswelt und das weibliche Prinzip – es bedeutet von den Gefühlen her verbunden zu sein und sich selbst genügend Raum zu geben = Ringfinger (Erde). Daumen (Feuer), Zeigefinger (Luft) und Mittelfinger (Äther) verbinden sich zum männlichen Prinzip. Kilaka Mudra balanciert die männliche und weibliche Energie.