· 

Unbewusstes bewusst machen

2019 wird astrologisch von Merkur regiert. Mit ihm steht das Jahr 2019 ganz im Zeichen des Verstands und verspricht Glück und Erfolg. Seinen Namen hat der kleine Planet vom römischen Götterboten Merkur – und wie dieser sorgt er für eine reibungslose Kommunikation. Es heißt, dass das Lernen z.B. neuer Sprachen uns in 2019 leichter fällt als sonst, Reisen eine wesentliche Inspirationsquelle sein kann und Gedanken und Wünsche klarer werden.

Wir möchten diese Jahresqualitäten dazu nutzen die innere Kommunikation zu stärken: die Kommunikation zwischen unserem Verstand und unseren Gefühlen. Beide stehen bewusst und vor allem unbewusst im ständigen Austausch und bedingen sich gegenseitig. Zu oft überhören wir unsere Gefühle oder manchmal übermannen sie uns. Sich seinen Gefühlen bewusst zu sein und Ihnen einen wahrhaftigen Ausdruck zu geben, ist ein wesentlicher Schritt in die Selbstliebe.

KLARHEIT - Unbewusstes bewusst machen

Der Tsunami of Love bekommt in 2019 eine stille Basis. Wir möchten Dich inspirieren in stiller Meditation das Budhi Mudra, auch Merkur-Mudra genannt, zu praktizieren. Es wirkt unterstützend um den inneren Dialog zwischen Gefühlen und Verstand auszubalancieren und Unbewusstes bewusst zu machen.
Die meisten von uns sind konditioniert viele unserer Gefühle zu unterdrücken oder sogar abzukoppeln, weil es gerade nicht passend erscheint oder wir nicht gelernt haben mit Ihnen umzugehen. Wir handeln dann aus dem Verstand. Insbesondere sogenannte negative Emotionen wir Wut oder Scham finden oftmals keinen Ausdruck. Aber auch die positiven Emotionen wie Freude und Glückseligkeit bekommen nicht immer ihren Raum und vor allem die Liebe drücken wir selten in dem Maße aus, wie wir sie empfinden.
In der Meditation möchten wir Dich einladen, deinem Verstand zu erlauben, in Kommunikation mit Deinen Empfindungen zu gehen - ohne zu bewerten oder zu unterdrücken - lediglich wahrzunehmen. Wie eine bedingungslos liebende Mutter ihr weinendes Kind hält bis es sich beruhigt, ist hier die Aufgabe des Verstandes der Beobachter zu sein: achtsam, wertfrei und

 

MEDITATION

 

Nimm Dir einige Minuten stille Zeit für Dich und finde einen bequemen aufrechten Sitz. Deine Hände legst Du, mit den Handflächen nach oben, sanft auf Deinen Beinen ab und begibst die Finger in das unten beschriebene Budhi Mudra (Fingerhaltung). Schließe dann die Augen und bringe Deinen inneren Blick auf Dein Kinn. Erlaube Deinem Atem gleichmässig, fein und tief zu werden. Spüre Deine Finger und beobachte welche Wahrnehmungen sich in Deinem Körper zeigen. Erlaube alles, bewerte nichts.

 

BUDHI MUDRA

Die Fingerbeeren von Daumen und dem kleinen Finger berühren sich, während Du die anderen drei Finger ausgestreckt sind. Du arbeitest mit beiden Händen.

Das Mudra dient der mentalen Klarheit. Du führst diese Geste aus, wenn Du die intuitiven Botschaften Deines Unterbewusstseins (z.B. Träume oder Visionen) verstehen möchtest. Dieses Mudra unterstützt Dich deine interne und externe Kommunikation zu verbessern.